Schwitzhütte zum Frühlingsbeginn am 20. März 2020




Zum Frühlingsbeginn möchte ich herzlich zur Schwitzhütte am Freitag, dem 20. März 2020 auf den Steckenbühlhof in Horben einladen.




An diesem Tag der Frühlings- Tag-und Nachtgleiche ist der Tag und die Nacht genau gleich lang. Ab jetzt werden die Tage wieder länger als die Nächte sein und der Frühling beginnt. Nach der Winterzeit erleben wir es als ein willkommenes Aufatmen, wenn die Sonne wieder stärker scheint und das Leben sich erneuert. Mit einer unglaublichen Kraft und Vielfalt erblüht das Leben im Frühling auf ein Neues und zeigt sich uns in einer jungen und erneuerten Frische .Auch innerlich kehren unsere Kräfte wieder zurück und das Blühen in der Natur lädt uns ein, auch uns zu öffnen. Die Ausgeglichenheit zwischen Licht und Dunkelheit schenkt uns eine wohltuende Harmonie und führt uns in die Mitte.
Viele Menschen fühlen jetzt den Ruf sich zu reinigen, wozu diese Schwitzhütte eine gute Gelegenheit ist. 
Wir erleben in diesem kraftvollen schamanischen Ritual eine Reinigung und Erneuerung in unserem ganzen Sein und begrüßen den Frühling aus vollem Herzen. In der Hinwendung zur Natur und unserem Ursprung schöpfen wir Kraft und Segen für unsere Wege hinaus in den bunten Frühling.

Die Schwitzhütte findet am Freitag, dem 20. März 2020 auf dem Steckenbühlhof, Steckenbühlweg 2 in 79289 Horben statt.
Beginn ist mit dem Aufbau um 15.30 Uhr und mit dem Ritual um 18 Uhr. Zum Ende finden wir gegen 23 Uhr. Für Diejenigen, die zum Aufbau noch nicht da sein können, ist es möglich, bis spätestens 18.00 Uhr zum gemeinsamen Anfang nachzukommen. Bitte auf dem Hof wegen spielender Kindern langsam fahren und auf den Wegen bleiben, beim Parken keine Bodenschäden verursachen.

 

Die Teilnahme erfordert eine persönliche und verbindliche Anmeldung.

Teilnahmegebühr: 40 Euro                                                                                                                                                      Anmeldungen können bis 24 Stunden vor Beginn zurückgenommen werden, später können sie leider nicht mehr berücksichtigt werden und es ensteht eine Stornogebühr von 20 Euro. Die Teilnahme erfolgt in eigener Verantwortung und erfordert eine grundlegende psychische und körperliche Stabilität, sowie das heil- und achtungsvolle persönliche Einbringen in die Gruppe,das Ritual und die Arbeiten.

Bitte mitbringen: 2 Handtücher, Kerzen und Blumen für den Altar, Trinkwasser und etwas zum Essen nach der Schwitzhütte (Fingerfood und etwas Gemüse für eine Suppe die wir zusammen kochen), Suppenschüssel und Löffel, warme und wetterfeste Kleidung und alles was Du brauchst, um Dich draußen in der Natur wohl zufühlen.  

Ich würde mich über Dein Kommen freuen und erwarte Dich gerne !