Schwitzhütte zum Augustvollmond am 2. August 2020

Ich freue mich zum Schnitterfest zur Schwitzhütte am Sonntag, dem 2. August auf dem Steckenbühlhof in Horben (wieder) einladen zu dürfen.

Zum Augustvollmond, der wie das Herz des Sommers ist, feiern wir das Schnitterfest und es bezieht sich auf die Kornernte, die jetzt im vollen Gange ist. Es ist ein Vor-Ernte-Fest um sich in dieser aktiven und lebendigen Zeit ein Moment zu besinnen, um die Ernte in einem guten Geiste einzubringen. Der alte Name dieses Festes ist Lugnasad und bezieht sich auf den jungen und lichtvollen Lug, den Korngott unserer Vorfahren. Er opfert sich in der Form des fallenden Korns, damit das Leben für uns alle weitergehen kann.
Der Sommer ist jetzt von großer Fülle und Schönheit und anstatt uns im Vielerlei zu verlieren, dürfen wir uns hier ein Moment besinnen und zu uns finden, damit diese erfüllende Kraft auch zu uns findet. In den vergangenen Wochen habe wir sicherlich so manches wieder zu schätzen gelernt.
Dieses Fest hat auch einen großen Bezug zu den Heilkräutern, die jetzt so viel da sind und ich möchte darum bitten, daß jeder ein paar für einen farbenprächtigen Altar, die Mitte unseres Rituals, mitbringt.
Die Ritual der Schwitzhütte schenkt uns eine intensive und heilbringende Reinigung in unserem ganzen Sein und eine wertvolle Einstimmung in diese reiche Sommerzeit.


Die Schwitzhütte findet am Sonntag, dem 2. August 2020 auf dem Steckenbühlhof, Steckenbühlweg 2 in 79289 Horben statt..Wegbeschreibung
Beginn ist mit dem Aufbau um 15.30 Uhr und mit dem Ritual um 18 Uhr. Zum Ende finden wir gegen 23 Uhr. 

Für Diejenigen, die zum Aufbau noch nicht da sein können, ist es möglich, bis spätestens 18.00 Uhr zum gemeinsamen Anfang nachzukommen. Bitte auf dem Hof wegen spielender Kindern langsam fahren und auf den Wegen bleiben, beim Parken keine Bodenschäden verursachen.

Die Teilnahme erfordert eine persönliche und verbindliche Anmeldung. Bitte frühzeitig anmelden, die Plätze sind begrenzt !

Teilnahmegebühr: 40 Euro                                                                                                Anmeldungen können bis 24 Stunden vor Beginn zurückgenommen werden, später können sie leider nicht mehr berücksichtigt werden und es entsteht eine Stornogebühr von 20 Euro. Die Teilnahme erfolgt in eigener Verantwortung und erfordert eine grundlegende psychische und körperliche Stabilität, sowie das heil- und achtungsvolle persönliche Einbringen in die Gruppe,das Ritual und die Arbeiten.

Selbstverständlich bitte ich um Einhaltung der aktuell gängigen Maßnahmen zum Infektionsschutz !

Bitte mitbringen: 2 Handtücher, Kerzen, Blumen und Heilkräuter für den Altar, Trinkwasser und etwas zum Essen nach der Schwitzhütte (Fingerfood und etwas Gemüse für eine Suppe die wir zusammen kochen), Suppenschüssel und Löffel, warme und wetterfeste Kleidung und alles was Du brauchst, um Dich draußen in der Natur wohlzufühlen.  

Ich würde mich über Dein Kommen freuen !